So, 09. Juni 10 Uhr Kirchweih Hirschfelde

Das Kirchweihfest, auch bekannt als Kirmes, Kirwa, Kerwe und viele andere regionale Bezeichnungen, ist ein tief verwurzeltes Brauchtum, das bis ins Mittelalter zurückreicht. Es wird jährlich zur Erinnerung an den Weihetag einer Kirche gefeiert. In diesem Jahr laden wir Sie herzlich ein, am 09. Juni 2024, das Kirchweihfest in Hirschfelde zu erleben, gefolgt von Kaffee und Kuchen. Hirschfelde wurde 1310 erstmals urkundlich erwähnt, obwohl der Ort wesentlich früher entstanden ist, da die Kirche bereits im Jahr 1299 geweiht wurde. Die Gründung der Kirche als geistliche Gemeinschaft geht zurück auf das Pfingstfest, welches in Apostelgeschichte 2 beschrieben ist. Seitdem ist überall Kirche dort, wo sich Gläubige versammeln, das Evangelium rein und unverfäscht verkündigt wird, die Sakramente dem Wort Gottes nach gereicht und im Gebet unser lebendiger Vater im Himmel angerufen wird (Apg 2,42).

Di, 28. Mai 19:30 – 20:30 GlaubeToGo: TAUFE (Pfarrhaus Leuba)

Sieben Inspirationen (Glaube to go)

Zeit gehört zu den kostbarsten Ressourcen unseres Lebens. Jeder hat nur soviele Minuten, wie Gott ihm zur Verfügung stellt. Lebenszeit will daher bewusst genutzt werden. In bewegten Medien entscheidet meist der Zuschauer innerhalb weniger Szenen, ob er verweilt oder nicht. Niemand will seine Zeit sinnlos verschwenden. Häufig kommen deswegen gerade geistliche Themen zu kurz. Der Ansatz „Glaube to go“ versucht dies ernst zu nehmen und in 60 Minuten: konzentrierte, tiefgründige, geistliche, biblische Kost – erbauend & tröstlich weiterzugeben. Probieren Sie - es lohnt sich!
jeweils 19:30 bis 20:30 Uhr | Pfr. Wappler

28. Mai 2024 19:30 - 20:30 Pfarrhaus Leub: THEMA TAUFE
Wozu eigentlich Taufe? Was bringt mir das? Gibt es eine Wassertaufe und eine Feuertaufe? Johannes der Täufer sagte über Jesus: "Lk 3,16 antwortete Johannes und sprach zu allen: Ich taufe euch mit Wasser; es kommt aber einer, der ist stärker als ich, und ich bin nicht wert, dass ich ihm die Riemen seiner Schuhe löse; der wird euch mit dem Heiligen Geist und mit Feuer taufen." Was ist daraus geworden?

 

Mo, 20. Mai 10:00 Ökumenischer & Regionaler Pfingstmontagsgottesdienst in ev. Kirche Ostritz

Herzliche Einladung zum ökumenischen Gottesdienst am Pfingstmontag! Am 20. Mai um 10:00 Uhr findet dieser in der evangelischen Kirche in Ostritz statt. Die Predigt wird von Stephan Kupka gehalten, und die Liturgie übernimmt Pfarrer Martin Wappler. Der Wochenspruch lautet: “Es soll nicht durch Heer oder Kraft, sondern durch meinen Geist geschehen, spricht der HERR Zebaoth.” (Sacharja 4,6b)

Herzliche Einladung!

 

Sonntag, 19. Mai Pfingstsonntag 08:30 Dittelsdorf / 10:00 Oberseifersdorf

Haben Sie schon einmal versucht, ein Schiff (ohne Räder) über das trockene Land zu ziehen?
Vermutlich nicht! Denn es wäre äußerst mühevoll und seltsam!
Sobald Wasser da ist, und das Schiff schwimmt, lässt sich auch ein großer Kahn relativ leicht bewegen.

Doch in Bezug auf das Christenleben versuchen leider viele mit Mühe und Anstrengung zu erreichen, was am Ende frustriert. So wie Martha sich bei Jesus beklagte, dass ihre Schwester ihr helfen solle. Mehr menschliche Kraft, Mühe, Fleiß und Einsatz ist aber nicht die Lösung!

Deswegen spricht Jesus einfühlsam: "Marta, Marta, du hast viel Sorge und Mühe. (Lk 10,41)".

Wir brauchen nicht mehr MENSCHEN-KRAFT, sondern mehr GOTTES-KRAFT, also den Heiligen Geist.

Sach 4,6 "Es soll nicht durch Heer oder Kraft, sondern durch meinen Geist geschehen, spricht der HERR Zebaoth."

Jesus fordert nicht mehr Anstrengung und Leistung von uns, sondern, dass wir uns öffnen für seine Kraft, für den Heiligen Geist!

Wenn wir uns erfüllen lassen mit dem Heiligen Geist (Eph 5,18), ändert sich das ganze Christsein. Wo vorher Krampf und Verbissenheit sich zeigten, kommt Freude, Dank, Lob und Dynamik.
Im Bild gesprochen: Plötzlich fließt das Wasser und auch schwere Schiffe lassen sich leichter bewegen!

Ein GEIST-REICHES Pfingsten und offene Herzen wünscht,
Pfr. Wappler

 

So, 12.05.24 13:30 Regional-Konfirmation (Wittgendorf)

Bei der Konfirmation (lat. confirmatio: Befestigung, Bekräftigung) bekennen junge Menschen ihren christlichen Glauben in einem feierlichen Segnungsgottesdienst. Sie bestätigen ihre Zugehörigkeit zur christlichen Gemeinde, die durch die vorangegangene Taufe bereits besteht. Weil junge Menschen mit 14 Jahren religionsmündig sind, werden sie in diesem Alter konfirmiert und erhalten damit alle Rechte als Kirchenmitglieder der evangelischen Kirche. (EKD)

So, 05.05.2024 DANK EHRENAMT (Schlegel)

Erinnung: Großer Dank an alles Ehrenamt

Liebe Ehrenamtliche,
Sie erinnern sich sicherlich noch an unsere Einladung vom Dezember? Wir jedenfalls haben Ihren Einsatz stets vor Augen und wertschätzen jeden individuellen Beitrag! Ihr Einsatz ist ein Rückgrat unserer Kirchgemeinde! Sie ermöglichen es uns, Gottesdienste zu feiern, Gemeinschaft zu erleben und unseren Glauben zu stärken. - damit Kirche im Dorf bleibt! Um unsere Dankbarkeit zu zeigen, möchten wir Sie zu einem gemütlichen Nachmittag einladen. Wir bitten Sie, den folgenden Termin festzuhalten, dabei zu sein und sich bitte (gerne mit Ehepartner) im Pfarramt (035843/25755) an/abzumelden bis zum 15. April 2024, um besser planen zu können! Wir laden dazu auch noch schriftlich ein, doch falls etwas schief gehen sollte, seien Sie gerne mit dabei zu einer wunderschönen, gemeinschaftlichen Zusammenkunft!
Pfr. Martin Wappler im Namen des Kirchenvorstandes