SiebenKirchen

Herzlich willkommen in Siebenkirchen!

Grußwort zum Schwesterkirchverhältnis Siebenkirchen Dittelsdorf, Zittau, Zittauer Gebirge-Olbersdorf

Liebe Schwestern und Brüder,
mit dem 1. Januar 2021 ist unsere neue Schwesternkirchgemeinde entlang der Neiße gebildet.

Sie reicht von Lückendorf im Süden bis nach Leuba im Norden. Die Kirchgemeinden Siebenkirchen, Zittau und Zittauer Gebirge rücken zusammen und werden Geschwister.
Geschwister sucht man sich in Familien nicht aus. Familien halten viele Spannungen aus. Unsere drei Schwestern sind verschieden. Aber immer ist es gemeinsam besser als allein. Der Römerbrief Kapitel 12,1-8 beschreibt das am 1. Sonntag nach Epiphanias (10. Januar 2021: geplanter Auftaktgottesdienst) in der Lesung der Epistel mit eindrücklichen Worten und bringt das Miteinander für uns ins Bild: „Denn wie wir an einem Leib viele Glieder haben, aber nicht alle Glieder dieselben Aufgaben haben, so sind wir, die vielen, ein Leib in Christus, aber untereinander ist einer des anderen Glied.“ (Röm 12,4) Stellen wir uns also unsere neue Schwesternkirchgemeinde als einen menschlichen Körper mit all seinen Möglichkeiten und seinen Begrenzungen vor. Mit seinen Armen, Händen, Beinen, Augen, Mund, Lippen, Füßen, Kopf und all den anderen Gliedern. Auf nichts möchten wir verzichten! Alles – und damit alle! - werden gebraucht. An einem Platz, wo sich jede und jeder einbringen kann. Niemand soll überfordert werden. Die Liebe Gottes, die wir erfahren, möchten wir allen geben – mit Kopf und Herz und Mund und Händen. So wollen wir die Menschen im östlichsten Teil unserer sächsischen Landeskirche erreichen, verbinden und stärken.
Die Zusammenarbeit wird vom Verbindungsausschuss der Kirchenvorstände koordiniert und in gemeinsamen Dienstberatungen aller Beschäftigten organisiert.

Als Zeichen unserer Verbundenheit und gegenseitigen Fürbitte zünden wir in den drei Kirchgemeinden eine Kerze an. Am 6. Juni wollen wir sie mitbringen, um das Zusammenkommen der neuen Schwesternkirchen an der Kirchbergaussicht des Olbersdorfer Sees zu würdigen.
Möge Gottes Geist in allen Begegnungen und in der gemeinsamen Arbeit uns berühren und für alle spürbar werden: „Und siehe, da tat sich ihm der Himmel auf, und er sah den Geist Gottes wie eine Taube herabfahren und über sich kommen.“ (Mt 3,16b – Evangelium am 1. Sonntag nach Trinitatis)
Pfr. Christian Mai, Zittauer Gebirge

Wir sind

über viele Jahre als eine große Kirchgemeinde zusammengewachsen. Wir, das heißt, sieben unterschiedliche Orte mit ihren jeweils eigenen Prägungen. Doch bereits seit Jahrzehnten gibt es eine intensive Zusammenarbeit zwischen den damals noch eigenständigen Kirchgemeinden, die sich auf viele Arbeitsbereiche bezieht.

Insbesondere der jährliche Familien- und Gemeindetag, die Friedensdekade, Regionalgottesdienste, regionale Konfirmation und Konfirmandenarbeit,  Senioren-, Kinder-, Jugend-, und Kirchvorsteherfreizeiten schaffen zahlreiche Begegnungsmöglichkeiten.

Vielleicht haben auch Sie Interesse nicht nur dabei zu sein, sondern sich ebenso aktiv mit einzubringen? Dann sind Sie bei uns sehr willkommen, denn die Kirche braucht gerade auch Menschen, die ihre vielfältigen Gaben einsetzen!

Herzlichst, Pfarrer Martin Wappler