Neuer Hahnenschrei 2017 Dezember / 2018 Januar

Liebe Leserinnen, lieber Leser,

wenn Sie diesen Hahnenschrei in Händen halten, beginnt mit dem 1. Adventssonntag gerade das neue Kirchenjahr. Advent, der Weg zur Weih-Nacht, die Heilige Nacht selbst, Feiertage und der Kalenderjahreswechsel liegen vor uns. Eine Zeit, die für viele sehr wichtig ist, die erwartet wird, in der die Seele zur Ruhe kommen möchte. Leider wissen wir auch, dass das oft gar nicht so einfach ist. Diese Ausgabe möchte Sie dabei begleiten, zum Innehalten und Nachdenken anregen. Viele musikalische Veranstaltungen laden besonders in dieser Zeit ein zum Hören und Mitsingen vertrauter und neuer Weihnachtslieder. Ich persönlich freue mich beispielsweise darauf, dass in die länger werdende Dunkelheit die vielen Lichter scheinen, mit denen Straßen, Plätze und Häuser geschmückt werden. Gleichsam symbolisch will dieses Licht unsere Umgebung erleuchten, erwärmen bis in unsere Stuben und Herzen hinein. Am Anfang kaum zu spüren, werden dann ab Weihnachten die Tage wieder länger. Mit dem Licht der Welt wird es jeden Tag deutlicher hell sein. Für jeden von uns will dieses Licht leuchten, dabei helfen, Wärme und Frieden für die Seele zu finden. Ich wünsche Ihnen eine gesegnete Adventsund Weihnachtszeit!

Andreas Bergs (Editorial Hahnenschrei)

Sa, 02. Dez 10:00 Uhr Adventsbasteln (Schlegel)

Einladung

Am Samstag, den 02.12.2017 um 10 Uhr findet im Pfarrhaus Schlegel ein Adventsbasteln für Kinder (am besten mit Eltern oder Großeltern) statt.

Wir wollen bei Tee und Plätzchen viele schöne weihnachtliche und winterliche Sachen basteln und freuen uns, wenn recht viele dabei sind.

Bis dahin, wir freuen uns auf Euch.

Fr, 24. Nov 19:00 Uhr Nichtalltägliche Alltäglichkeiten (Heinz Eggert) in Dittelsdorf

Herzliche Einladung

Heinz Eggert, Staatsminister a. D., liest eigene Texte.

Am 24.11.2017 um 19.00 Uhr ist Herr Eggert Gast in unserer Kirche und gibt uns mit seinen Kurzgeschichten einen Einblick in das Verhalten der Gesellschaft in alltäglichen Situationen – ein Schmunzeln sollte nicht ausbleiben.


Wir hoffen viele Gäste in der geheizten Kirche begrüßen zu können.
Projektgruppe Dachsanierung

12.-22. Nov Ökumenische Friedensdekade (Ostritz)

STREIT!, so das Motto der diesjährigen Ökumenischen FriedensDekade, möchte uns mitnehmen in die gesellschaftlichen Auseinandersetzungen. Jeder von uns ist Sohn oder Tochter Gottes, eingeladen, Gott als guten Vater anzusprechen, und jeder und jede darf hoffen, niemals tiefer zu fallen, als in Gottes Hand. Und dennoch vergeht kaum ein Tag, der nicht Missstimmung und Streit bringt und uns womöglich als Urheber zeigt. Mit Gruppen und Parteien ist es nicht anders, meist sind Eitelkeiten, Eigeninteressen und Machtstreben der Anlass für Streitigkeiten, für Auseinandersetzungen. Weise handeln wir dann, wenn wir uns auf eine Kultur des konstruktiven Streitens mit Worten verständigen und das Prinzip der Gewaltlosigkeit verfolgen, wie Jesus es uns vorgelebt hat. Gesegnet, der unbefangen spricht und unbefangen liebhat, alles, was lebt. Wir wollen wieder für einen besonderen Zweck sammeln. Dankbar sind wir für Hinweise, wo Bedürftigkeit besteht und das Geld dringend benötigt wird. Wir wollen auch in diesem Jahr vom 12. bis 22. November 2017 in Friedensgebeten, Gottesdiensten und Filmabend über das Thema nachdenken. Am Anfang und am Ende der Ökumenischen FriedensDekade steht ein Gottesdienst, der jeweils um 19.00 Uhr beginnt. Alle Informationen zu den einzelnen Abenden finden Sie auf den Plakaten und in den Schaukästen. Ökumenischer Hauskreis Ostritz, Hans Herbig
(Auszug Hahnenschrei, Oktober/November 2017)