So, 24. Nov Ewigkeitssonntags-Gottesdienste in Siebenkirchen

Herzliche Einladung – besonders in der Zeit persönlicher Trauer!

In jedem Ort (siehe Gottesdienstplan)!

Andacht: Perspektive in Zeiten der Not

“Aber ich weiß, dass mein Erlöser lebt” (Hiob 19,25), spricht Hiob inmitten von schwierigen Lebensumständen. Schwierige Lebensumstände machen vor keinem Haus halt. Jeder kennt sie und jeder muss sich damit – mal mehr und mal weniger – herumschlagen. Wohl dem, der in solchen Zeiten nicht nur menschliche, sondern eine überragende Perspektive besitzt und um den Erlöser weiß: Jesus Christus. Zunehmend scheinen viele Menschen jedoch in harten Zeiten nur noch einen finsteren „Befreier“ zu kennen, – den Tod. Wie oft ist zu hören: „Der Tod ist eine Erlösung.“ Was für eine traurige Perspektive und Leblosigkeit. Und wie bitter schmeckt der Tod für die Hinterbliebenen. Lernen Sie daher neu, erstmalig oder wieder den Herr des Lebens und der Ewigkeit kennen, der Freude, Zuversicht und Hoffnung, Liebe und Trost in großer Fülle schenkt: Jesus Christus. Dazu laden wir als Kirchgemeinden ganz besonders auch zum Ewigkeitssonntag ein, um inmitten von Trauer, Schwerem, Depressiven und Niedergang eine Perspektive aufzuzeigen: Aber ich weiß, dass mein Erlöser lebt.
Herzliche Einladung, Pfarrer Martin Wappler

Mi, 20. Nov 10:00 Buß- und Bettag-Gottesdienst (Hirschfelde)

Buß und Bettag – Besinnung und Umkehr

Immer wieder; am besten täglich, aber mindestens einmal im Jahr sollte es schon sein. „Gewissensprüfung“ hieß das früher. Heute nennt man das nicht mehr so – aber nötig ist es nach wie vor. Zur eigenen Seelenpflege übrigens. Wie mit dem geliebten Fahrzeug in der Autowaschanlage … Innerhalb eines Tages, eines Jahres sammelt sich eine ganze Menge an. Manches verkrustet, anderes verhärtet, so manches wird achtlos liegen gelassen. Mal wieder nicht eingelöst, was versprochen. Mal wieder aggressiver reagiert als vorgenommen. Mal wieder geschwiegen, wo Worte vonnöten gewesen wären. Mal wieder … immer wieder. Ich mache Fehler, ich bin Mensch. Aber ich muss nicht bei den Fehlern stehen bleiben. Aus Fehlern kann man lernen. Hinschauen. Erkennen. Umkehren. Vergeben. Neu beginnen. Das klingt einfach, braucht aber Zeit. Die Frage ist nur, ob Ihnen Ihre Seele diese Zeit wert ist. In die Autowaschanlage fahren Sie ja auch häufiger, oder?

Nyree Heckmann (Gemeindebrief.de, 2006/06)