Neuer Hahnenschrei Februar/März 2020

Liebe Gemeinde, liebe Gäste,

die Weihnachtszeit ist mit „Marie Lichtmess“ am 2.2. nun endgültig vorbei (Herzliche Einladung zum Familiengottesdienst!, siehe Seite 6). Auch ein Ende des Winters ist absehbar, die Tage werden immer länger und heller. Langsam richten sich unsere Sinne auf Ostern. Langsam, denn die Passionszeit, die am 26.2. mit dem Aschermittwoch beginnt, gibt uns fast sieben Wochen Zeit, uns auf den Weg zu machen. Der Glaube ist ein Prozess! Mit dem Aufruf zum Fasten erinnert diese Zeit uns daran, dass alles Wesentliche von Gott kommt und dass, wenn wir leer und erwartungsvoll werden, Gott uns mit seinem Geist erfüllen kann. So will er uns frei, weit und mitmenschlich werden lassen.
Als besondere Ereignisse im Gemeindeleben erwarten uns der Weltgebetstag der Frauen (zu dem auch die Männer herzlich eingeladen sind!) am 6.3. Dieses Jahr nimmt er sich dem Land Simbabwe an. Und uns erwartet die Ökumenische Bibelwoche in der zweiten Märzwoche. Sie wird sich mit dem 5. Buch Mose beschäftigen – ein zunächst fremd und überholt wirkendes Buch, doch lassen wir uns überraschen, wie es auch uns heute ansprechen kann.
Auf eine fröhliche und auch ernste gemeinsame Zeit!
Eva Langenbruch.

(Editorial Hahnenschrei)

print