Rückblick: 125. Kirchweihjubiläum Ostritz

Voll Freude und Dankbarkeit …

Ostritz_125.Kirchweih-Eingangschaut die Ev.-Luth. Kirchgemeinde Ostritz-Leuba auf das 125. Kirchweihjubiläum ihrer Gustav-Adolf-Kirche zurück. Wir danken allen, die sich engagiert haben und zum Gelingen dieses Festes beigetragen haben. Die Vorbereitungen begannen schon ein reichliches Jahr zuvor. Wir überlegten: was können wir schaffen, was überfordert uns. So entschlossen wir uns, mit einem historischen Rückblick mit Episoden aus der Kirchengeschichte (Freitag) die Feierlichkeiten zu beginnen. Herzlichen Dank an unseren Apotheker Tilo Böhmer und Dr. Gerhard Brendler für diesen Abend.
Am Samstag schauten wir in einem Kirchweihspiel zurück auf die konfessionellen Streitigkeiten im 17. Jahrhundert, die wir Gott sei Dank! überwunden haben. Vielen Dank an dieser Stelle, allen Mitspielern und Fr. Peggy Schneider, welche uns das Kirchweihstück geschrieben hat. Der ehemalige Ostritzer Pfarrer J. Göckeritz war anwesend und sprach ein bewegendes Grußwort. Das gemeinsame Grillen auf dem Kirchvorplatz zog sich bis weit in den Abend hinein.Ostritz_125.Kirchweih-Kirmesfest
Den Festgottesdienst feierte die Ev.-Luth. Gemeinde mit mehr als 200 Gottesdienstbesuchern. Jesus Christus, das Fundament auf dem die Kirche, die Gemeinde, gebaut ist, hat diese Kirchgemeinde über 125 Jahre durch die Zeiten geleitet. Im Vertrauen auf unserem Gott hoffen wir und sind voll Gewissheit, dass ER seine Gemeinde auch weiterhin sicher in die Zukunft führt.
Ostritz_125.Kirchweih-TanzUndSingkreis Die Kirmesfeier fand diesmal im Pfarrgarten, Kirchstr. 4 statt. Es ist ein besonderes Zeichen, dass beide Konfessionen (röm.-kath. und lutherisch) dieses Fest seit 125 Jahren am gleichen Tag und seit vielen Jahren auch gemeinsam begehen. Denn wir glauben an den gleichen Gott: Vater, Sohn und Hl. Geist. So verwirklicht sich in Ostritz, was der Apostel Paulus im Brief an die Epheser schreibt:
„Seid darauf bedacht, die Einigkeit im Geist zu wahren und das Band des Friedens: ein Leib und ein Geist, wir ihr auch berufen seid zu einer Hoffnung eurer Berufung; ein Herr, ein Glaube, eine Taufe, ein Gott und Vater aller, der da ist über allen und durch all und in allen.“
Pfr. Thomas Schädlich

Ostritz_125.Kirchweih-Abschluss mit doppeltem Regenbogen

print