Corona-Info-Seite (neu)

Alle Informationen zum Thema Corona für unsere Kirchgemeinde finden Sie gesammelt auf dieser Seite Corona, damit der Virus nicht alle Meldungen dominiert.

Hier die drei neusten Meldungen:

  • Aktuelle Corona-Schutzmaßnahmen EVLKS
    Die aktuellen Informationen finden Sie jeweils unter: https://engagiert.evlks.de/mitteilungen/zum-umgang-mit-der-coronavirus-pandemie/ Veraltet: Das Hygiene-Schutzkonzept des Kirchenbezirkes mit […]
  • Corona-Nothilfefonds
    Spenden sind ein Zeichen der Hoffnung: Diakonie Sachsen richtet Corona-Nothilfefonds ein „Neben der Kontaktsperre bereitet die aktuelle Krise all jenen in unserem Land jetzt massive Probleme, […]
  • Karwoche und Osterfest in Sachsen 2020
    DRESDEN –Die Kirchgemeinden in Sachsen bereiten sich derzeit auf die Karwoche und das Osterfest vor. Angesichts der Einschränkungen des öffentlichen Lebens müssen dabei neue Wege gefunden werden, wie […]

Hahnenschrei April/Mai

Andacht zum Monatsspruch April: Es wird gesät verweslich und wird auferstehen unverweslich. 1.Kor 15,42

Die Natur veranschaulicht jedes Jahr diesen Prozess von Saat und Ernte: Das Samenkorn wird in die Erde gelegt, woraus in der Regel wieder etwas wächst. Mit der Aussaat beginnt somit der Prozess für neues Leben. Das bestätigen wir gern für diejenigen Bereiche, wo wir das selber probiert und anschaulich nachvollzogen haben, – zum Beispiel in unserem Garten.
Doch bezogen auf die Erdlegung unserer sterblichen Leiber – als eine Art Samenkörner – fällt es uns schwer, diesen Verwandlungsprozess anzunehmen oder zu begreifen. Das ging schon damals der Gemeinde in Korinth so, denen schreibt Paulus: „Es könnte aber jemand fragen: Wie werden die Toten auferstehen und mit was für einem Leib werden sie kommen? Du Narr: Was du säst, wird nicht lebendig, wenn es nicht stirbt. Und was du säst, ist ja nicht der Leib, der werden soll, sondern ein bloßes Korn, sei es von Weizen oder etwas anderem. So auch die Auferstehung der Toten. Es wird gesät verweslich und wird auferstehen unverweslich. Es wird gesät in Niedrigkeit und wird auferstehen in Herrlichkeit. Es wird gesät in Armseligkeit und wird auferstehen in Kraft. Es wird gesät ein natürlicher Leib und wird auferstehen ein geistlicher Leib. Gibt es einen natürlichen Leib, so gibt es auch einen geistlichen Leib (1. Korintherbrief 15,35-37.42-44).“ [Read more…]

So, 02. Febr 10 Uhr Familiengottesdienst in Ostritz

„Marie  Lichtmess“  heißt  er,  der  2.2.  und  er  beschließt  die  Weihnachts­zeit.  Eine  gute  Gelegenheit  einmal  der  Person  Maria  auf  die  Spur  zu kommen. 

Dazu laden herzlich ein, S. Hirsch und E. Langenbruch.