Informationen zur Kirchenvorstandswahl 2020

In diesem Jahr werden in unserer Landeskirche die Kirchenvorstände durch Wahl und Berufung neu gebildet. Wir in Siebenkirchen haben als Wahltag Sonntag, den 20.09.2020 festgelegt. Sowohl in Ostritz, Schlegel und Oberseifersdorf kann im Anschluss an den jeweiligen Festgottesdienst zwischen 11 und 15 Uhr gewählt werden.
Jede unserer ehemaligen Kirchgemeinden (Ostritz-Leuba, Hirschfelde-Dittelsdorf-Schlegel und Oberseifersdorf-Wittgendorf) hat ihre eigene Wählerliste (Liste derer, die in Siebenkirchen wählen dürfen ab dem 14. Lebensjahr). Diese Wählerlisten sind vom 19. Mai bis 19. Juli 2020 im Pfarramt Dittelsdorf ausgelegt, um Einsicht zu nehmen. Einsprüche gegen die Vollständigkeit und Richtigkeit der Wählerlisten können nur geprüft werden, wenn sie schriftlich und unter Angabe der Gründe bis zum 31.07.2020 an den Kirchenvorstand gerichtet werden.


Per Ortsgesetz hat der Kirchenvorstand festgelegt, dass der neue Kirchenvorstand aus den (beiden) Pfarrer/innen der Kirchgemeinde und 10 Kirchenvorsteher/innen, die Laien sein müssen besteht. Von den Kirchenvorstehern sind 7 zu wählen und 3 zu berufen.

Wir bitten alle wahlberechtigten Gemeindeglieder um die Einreichung von Wahlvorschlägen. Vorgeschlagen werden können wahlberechtigte Kirchgemeindeglieder, die am Wahltag das 18. Lebensjahr vollendet haben und die finanziellen Lasten der Landeskirche und unserer Kirchgemeinde mittragen (Kirchgeld), soweit sie hierzu verpflichtet sind. Es sollen aktive Kirchgemeindeglieder sein, die die Heilige Schrift als für ihr Leben verbindlich bejahen, Jesus Christus als ihren Herrn bekennen und in ihrer Lebensführung bemüht sind, anderen ein Vorbild zu sein. Von ihnen wird die Bereitschaft erwartet, ihre Kräfte und Fähigkeiten in den Dienst der Leitung und Förderung unserer Kirchgemeinde zu stellen. Die Wahlvorschläge müssen von mindestens fünf Wahlberechtigten unserer Kirchgemeinde mit vollständiger Namens- und Wohnungsangabe unterschrieben sein und bis zum 02.08.2020 im Pfarramt Dittelsdorf eingereicht werden. Die Vorgeschlagenen sind im Wahlvorschlag mit Familiennamen, Vornamen, Geburtstag, Beruf und Anschrift zu bezeichnen. Sie müssen sich bereit erklärt haben, im Falle ihrer Wahl das vorgeschriebene Gelöbnis abzulegen (Wortlaut und Informationen siehe auch www.kirchenvorstand-sachsen.de).
Am Wahltag verhinderte Kirchgemeindeglieder können ihr Wahlrecht im Wege der Briefwahl ausüben. In diesen Fällen ist bis zum 09.09.2020 mündlich oder schriftlich beim Pfarramt ein Wahlschein zu beantragen.

Alle wahlberechtigten Kirchgemeindeglieder sind herzlich eingeladen, sich an der Wahl zu beteiligen. Es geht um das Wohl unserer Kirchgemeinde, unserer Kirche.

Veröffentlicht in unserem Hahnenschrei Juni/Juli 2020.

Neuer Hahnenschrei Juni/Juli 2020

Liebe Gemeinde und liebe Gäste,

hinter uns allen liegen schwere Tage und Wochen. Vielen fehlen die Angehörigen, die sie nicht sehen durften. Kinder vermissten ihre Freunde im Kindergarten und in der Schule, wieder andere machen sich Sorgen um die Zukunft ihrer Arbeit. Ein Osterfest das so ganz anders war, ohne das Feiern der Osternacht. Begegnungen waren nicht möglich und in Ostritz gab es kein Saatreiten!
Und dennoch war, ist und bleibt die Osterbotschaft gleich: Jesus ist auferstanden! 50 Tage später feiern wir Pfingsten, das Fest, welches so schwer zu fassen ist, ganz anders als Ostern oder Weihnachten.
Pfingsten ist für uns Christen das Fest der Sendung des Heiligen Geistes und gilt als Geburtsfest der Kirche. Damit endet die 50-tägige Osterzeit. Die Bibel versteht den Heiligen Geist als schöpferische Macht allen Lebens. Er ist nach kirchlicher Lehre in die Welt gesandt, um Person, Wort und Werk Jesu Christi lebendig zu erhalten.
Ich wünsche uns allen, dass der Heilige Geist auch auf uns herabkommt, und unsere Herzen erreicht und zum „brennen“ bringt. So wie damals bei den Emmausjüngern als Ihre Herzen aufgingen (brannten), als Jesus mit ihnen redete.
Heute haben wir GOTTES WORT in der Heiligen Schrift. Der Heilige Geist möge uns rechtes Verstehen schenken.
Bringt eure Sorgen, Ängste und Nöte im Gebet vor Gott. Seid gewiss, Jesus weiß was wir bedürfen. Gerade in dieser Zeit wird ER uns stärken, ermutigen und hoffnungsvoll in die Zukunft blicken lassen.
Ich möchte Sie und Euch grüßen mit einem Bibelwort, einem Spruch aus Uganda den ich gefunden habe und einem kurzem Gebet.

Der Herr aber, der selber vor Euch hergeht, der wird mit Dir sein und wird die Hand nicht abtun und dich nicht verlassen. Fürchte dich nicht und erschrick nicht (5. Mose 31, 8).
Bewahre uns, Gott, vor Panik, wenn kritische Stunden, Tage, Wochen und Erschrecken über uns kommen. Lass uns nicht vergessen, dass du Sorgen nicht immer von uns fernhältst, aber du uns durch sie hindurch begleitest (aus Uganda).

Gebet: Du sagst uns: Fürchte dich nicht! Lass zu, dass sich Wege ändern und Pläne nicht gelingen. Dennoch ist der Weg gut! So lass uns dir vertrauen und ohne Angst den Weg gehen, der vor uns liegt, welchen du für uns bestimmt hast. Amen
Ihnen und Euch ein gesegnetes Pfingstfest,
Ralph Köhler (Kirchenvorstand)

Editorial Hahnenschrei Juni/Juli 2020

Ausschreibung vakante Pfarrstelle Ostritz

Die Pfarrstelle in Ostritz ist trotz mehrfacher Ausschreibung im Amtsblatt unserer Landeskirche weiterhin unbesetzt. Daher an dieser Stelle ein ins Gedächtnisrufen, sich darauf zu bewerben oder dies weiterzugeben. Der offizielle Ausschreibungstext lautet:

"Ausschreibung für die 2. Pfarrstelle der Ev.-Luth. Kirchgemeinde Hirschfelde-Dittelsdorf-Schlegel mit SK Oberseifersdorf-Wittgendorf und SK Ostritz-Leuba (Kbz. Löbau-Zittau)

Zum Schwesterkirchverhältnis gehören:

  • 1.828 Gemeindeglieder
  • Sieben Predigtstätten (bei 2 Pfarrstellen) mit wöchentlichen
  • Gottesdiensten in vier der sieben Orte und regelmäßigen gemeinsamen Regionalgottesdiensten
  • 7 Kirchen, 8 Gebäude im Eigentum der Kirchgemeinden, 7 Friedhöfe
  • 13 Mitarbeiter/Mitarbeiterinnen.

Angaben zur Pfarrstelle:

  • Dienstumfang: 100 Prozent
  • Pfarramtsleitung: nein
  • Dienstbeginn zum nächstmöglichen Zeitpunkt
  • Dienstwohnung (136 m²) mit 5 Zimmern und Amtszimmer außerhalb der Dienstwohnung
  • Dienstsitz in Ostritz.

Weitere Auskunft erteilen Superintendentin Pech, Tel. (0 35 85) 41 57 71 und Pfarrer Wappler, Tel. (0 35 83) 6 96 31 90.

Den Pfarrer/die Pfarrerin erwartet ein abwechslungsreiches Aufgabenspektrum mit aktivem ehrenamtlichen Engagement: Gottesdienste in verschiedenen Ausprägungen, Hausbesuche, Männerstammtisch, Frauentreffen und Seniorenkreise, ein christliches Altenpflegeheim mit Bedarf an Seelsorge, Unterstützung der Arbeit mit Kindern- und Jugendlichen, ökumenische Beziehung zur römisch-katholischen Kirchgemeinde in Ostritz sowie dem Kloster St. Marienthal mit wöchentlichem ökumenischem Friedensgebet. In Ostritz gibt es einen Kindergarten, eine freie Schule und die nächste weiterführende Schule befindet sich in Bernstadt (ca. 10 km).

Das Schwesterkirchverhältnis ist auf dem Weg, eine vereinigte Kirchgemeinde „Siebenkirchen“ zu bilden. Darüber hinaus wird eine Strukturverbindung mit den benachbarten Kirchgemeinden (St. Johannis Zittau und Olbersdorf mit Sk Bertsdorf, Sk Jonsdorf und Sk Lückendorf-Oybin) angestrebt. Der zukünftige Stelleninhaber/die zukünftige Stelleninhaberin ist zugleich mit 50 Prozent in der Urlauberseelsorge tätig.

Zu diesen Aufgaben gehören insbesondere:

  • Konzeptentwicklung und Umsetzung theologischer, missionarischer und seelsorgerlicher Angebote im touristischen Bereich des Kirchenbezirkes.
  • Gottesdienste und Andachten an besonderen Orten (z. B. Bergkirche Oybin, Zeltplätze, O-See-Challenge, Radwegekirche)
  • Unterstützung des Projektes „Himmlisch urlauben“
  • Kooperationen mit Museen (z. B. Fastentuch Zittau) und touristischen Partnern.

Wir erwarten eine konstruktive Begleitung bei allen Veränderungsprozessen, ein offenes Herz besonders für die ökumenischen Beziehungen zur katholischen Kirchgemeinde, eine lebensnahe und authentische Verkündigung von Gottes Wort, Kreativität für die Herausforderungen des demographischen Wandels in unserer Region und die Bereitschaft, im Team zu arbeiten. Der Kirchenbezirk befindet sich momentan in der Zertifizierung für das Ev. Gütesiegel Familienorientierung für Mitarbeitende."

Veröffentlicht: https://engagiert.evlks.de/fileadmin/userfiles/EVLKS_engagiert/B._Landeskirche/Amtsblatt/Amtsblatt-2019-7.pdf

So, 17. Mai 11 Uhr Rogate Frauentreffen LASST EUER LICHT LEUCHTEN (Online)

Der Frauengottesdienst am Sonntag Rogate, 17. Mai 2020, wird als Online-Gottesdienst aus dem Diakonie- und Gemeindezentrum Pirna-Copitz übertragen.
Sie sind eingeladen, am Bildschirm mitzufeiern und das kraftvolle Wort miteinander zu teilen: Lasst euer Licht leuchten! (Mt 5,16).
In Kooperation mit dem Kirchenbezirk Pirna und der Hochschule für Kirchenmusik hat die Kirchliche Frauenarbeit Sachsen diesen Gottesdienst gestaltet.
Das Gottesdienstheft mit Liturgie und Liedtexten können Sie als pdf-Datei herunterladen und ausdrucken.
Sonntag, 17. Mai 2020, 11:00 Uhr
www.youtube.com/user/evlksachsen/videos

 

 

Quelle / Informationen: https://www.frauenarbeit-sachsen.de/