Fr, 19. Mai 19:30 Uhr Klangbild „A CAPELLA“ MPAW (Oberseifersdorf)

Herzliche Einladung zu unserem 1. Klangbild-Konzert 2017 !

1992 gegründet, hat sich das Ensemble „MPAW“ in wechselnden Besetzungen der Vokalmusik unterschiedlichster Epochen und Stilrichtungen verschrieben, ohne sich dabei festlegen zu lassen.

Nach 20 Jahren auf der Bühne, geprägt durch Experimentierfreude, Neugier und Spaß am gemeinsamen Singen, steht der Name für höchsten musikalischen Anspruch und vielfach ausgezeichnete Qualität.

Weitere Informationen: www.mpaw.de
Klangbild-Konzerte 2017 siehe: http://klangbild-konzerte.de/

Sa, 29. Apr 19:00 Uhr Kinderband „Lustige Noten“ (Dittelsdorf)

Herzliche Einladung zum Musik- und Singeabend
mit der Kinderband
„Lustige Noten“!

Zeit: Samstag, 29. April 2017
Ort: 19:00 Uhr Kirche Dittelsdorf

(Das lustige Notenbild dient lediglich der Veranschaulichung.
Quelle: http://salzbachchor.de/noten5.jpg-for-web-small.jpg)

Impressionen siebenKIRCHEN-Tour

Am Sa, den 25. März 2017 sind die Konfirmanden der 8. Klasse mit den beiden Pfarrern T. Schädlich und M. Wappler auf Erkundungstour in allen sieben Kirchen gewesen. In jeder Kirche hat ein Mitglied des Kirchenvorstandes oder ein anderer Ehrenamtlicher uns sachkundig in die Geschichte der Kirche eingeweiht.

Hier ein Blick in alle Innenräume unserer sieben Kirchen:

Dabei gab es in einigen Kirchen noch einige Besonderheiten zu entdecken. Hier eine kleine Auswahl:

 

 Deckenuhr in Wittgendorf

 Heizungskeller in Hirschfelde

Kirchturm in Dittelsdorf

Unterkellerung der Kirche Ostritz

 

Neuer Hahnenschrei April/Mai 2017

Liebe Leserin, lieber Leser,

diese Hahnenschrei-Ausgabe umfasst ein sehr breites Spektrum an kirchlichen Feiertagen und Festen. Wir sind noch mitten in der Passionszeit, die mit Karfreitag ihren Tiefpunkt erreicht. Am Ostermorgen geben wir unserer Freude Ausdruck: „Der Herr ist auf2017_04_Hahnenschreierstanden, er ist wahrhaftig auferstanden! Halleluja!“ und den Abschluss bildet dann Christi Himmelfahrt. Ein Wechselbad der Gefühle! Auch im Gemeindeleben ist das so. Die einen erleben mit dem Verlust eines lieben Menschen einen Tiefpunkt in ihrem Leben, die anderen freuen sich auf das Fest ihrer Konfirmation. Alles sehr nah beieinander. Lassen Sie uns in der Gemeinde, in der Nachbarschaft, im Freundeskreis oder unter Kollegen aufeinander achten, teilhaben an dem, was unsere Mitmenschen bewegt. Dann wird ein Stück davon sichtbar werden, was uns Jesus vorgelebt hat und womit wir uns an einem Abend der diesjährigen Bibelwoche im März beschäftigt haben: Selig seid ihr, wenn ihr lieben lernt! Ich wünsche Ihnen eine gute Zeit.

Ursula Bergs
(Auszug: Editorial Hahnenschrei April/Mai 2017)

So, 16. Apr 06:00 Uhr Osternacht / 10:00 Uhr Festgottesdienst

Herzliche Einladung zu unseren Gottesdiensten am Ostersonntag

06:00 Uhr in Ostritz und Dittelsdorf
mit Osterfeuer: Jesus, das Licht der Welt!

DAS OSTERFEUER
In der Nacht von Karsamstag auf Ostersonntag zünden viele Gemeinden große Osterfeuer an. Niemand kann sicher sagen, ob es diesen Brauch in Mitteleuropa schon gab, bevor das Christentum hierherkam, doch es ist durchaus wahrscheinlich. Denn vermutlich gab es bereits den Brauch, den Winter und die Dunkelheit durch Feuer zu vertreiben. Als sich das Christentum in Europa verbreitete, wurden die Feuer umgedeutet: Der Feuerschein ist nun ein Zeichen für den lebenden Jesus Christus. In der Nacht vor Ostern entzündet der Pfarrer in christlichen Gemeinden eine große neue „Osterkerze“. Manchmal wird sie an einem Osterfeuer angezündet und dann in die Kirche getragen. Es gibt immer nur eine Osterkerze pro Kirche. Sie wird ein Jahr lang in jedem Gottesdienst wieder angezündet. Die Kerze soll ein Zeichen für das Licht des Ostermorgens sein, an dem Jesus Christus auferstand. Frank Muchlinsky
(http://aktuell.gemeindebrief.evangelisch.de)
2017_04_16_Ostersonntag

10:00 Uhr Festgottesdienst in Leuba und Oberseifersdorf

DIE AUFERSTEHUNG
Am Ostersonntag feiern wir Christen die Auferstehung unseres Herrn und Heilandes Jesus Christus. Wäre Jesus nicht wirklich auferstanden, dann wären wir die „elendesten unter allen Menschen“ (1Kor 15,19), weil wir etwas für wahr halten würden, was in Wirklichkeit anders ist. „Nun aber ist Christus auferweckt von den Toten“ (1Kor 15,20) und wir freuen uns darüber, weil wir wissen: Jesus lebt!
Das muss gefeiert werden, feiern Sie mit uns!
Pfr. M. Wappler

Neuer Hahnenschrei Febr/Mär 2017

Liebe Leserin, lieber Leser,
das neue Jahr ist wieder in vollem Gange. 2017_02-3_HahnenschreiDie Weihnachtszeit mit all
ihren Angeboten schon fast vergessen, viele Veranstaltungen liegen auch im ersten Viertel des neuen Jahres vor uns. Eine besondere Kirchenjahreszeit ist die Fasten- und Passionszeit, die mit dem Aschermittwoch (in diesem Jahr der 1 . März) beginnt und uns mit hinein nimmt in das Leben Jesu bis hin zu seinem Tod am Kreuz.
Unser Hahnenschrei lädt Sie ein, noch einmal inne zu halten und zurück zu schauen auf das, was gewesen ist und auch voraus zu
schauen auf die regelmäßigen und unregelmäßigen Angebote in
unserer Region siebenKIRCHEN.

Viel Freude beim Lesen und Entdecken wünscht Ihnen
Ihr Pfarrer Thomas Schädlich